Die App: TelCoApp

Die App nennen wir – in Ermangelung eines fancy Namen – nach dem, was sie tut. TelCoApp. Damit ist auch schon gesagt, was sie unterstützen soll. Telefonkonferenzen.

Wie sieht diese Unterstützung aus? Logisch aus den bisherigen Postings fortgesetzt wird dies wohl etwas mit Telefonkonferenzen, MoodMaps und EKG zu tun haben. Und so ist es auch. Was kommt also dabei raus, wenn wir MoodMaps, EKG und TelCos in eine App packen? Das:

Der Hauptbildschirm der TelCoApp mit Diagramm, MoodMap und Chat.
Der Hauptbildschirm der TelCoApp mit Diagramm, MoodMap und Chat.

Rechts oben sehen wir die MoodMap. Auf die kann man touchen und damit seine Stimmung eingeben. Links oben sieht mein einen Graphen, der die Herzfrequenzvariabilität (HRV – heart rate variability) anzeigt. Die fällt aus dem EKG-Sensor raus und per Bluetooth in die App rein. Unten ist ein Chat. Unwichtig.

Die App leitet die HRV dann an einen XMPP Server (das ist das Protokoll, über das z.B. auch der Facebook-Chat läuft) weiter. Von dort aus wird ein Mittelwert aus allen Teilnehmer an alle gesendet. Man bekommt also eine Team-HRV, welche den durchschnittlichen Gemütszustand repräsentieren soll. Prinzipiell wäre wohl auch eine Anzeige der durchschnittlichen Stimmung sinnvoll – die hat es aber wohl nicht mehr in die App geschafft.

Was ich im Zuge meiner Arbeit mit dieser App anstelle, und warum ich das anstelle: später.

2 Gedanken zu „Die App: TelCoApp“

  1. Ja, genau. Technisch gesehen wäre auch eine einfache Modifikation möglich, um das mit dem EKG rauszulassen und stattdessen auf die MoodMap zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *